Neue Sachen mit Fußball und Medien machen (update)

Danke! Das muss ein­fach mal wie­der gesagt wer­den und es geht an alle, die sich mit­ein­an­der unter­hal­ten, egal ob auf der Straße oder der Daten­au­to­bahn. Einer die­ser Unter­hal­tun­gen, die nicht zuletzt dank der geneig­ten Lese­rin­nen und Leser die Kon­text­schmiede berei­chern, möchte ich hier beson­dere Auf­merk­sam­keit wid­men (und mich bei jenen Lesern ent­schul­di­gen, denen so gar nichts am Fuß­ball liegt). Denn diese Unter­hal­tung über Fuß­ball ist es, in der im Klei­nen zwei große The­men ganz bei­läu­fig behan­delt wer­den. Wenn wir gemein­sam über Fuß­ball reden, arbei­ten wir  am Medi­en­wan­del mit und betrei­ben jene Inno­va­tion, die all zu häu­fig nur her­bei­ge­wünscht oder auch schlicht über­se­hen wird. […] → zu Ende lesen

Das Schmiedefeuer schüren

Die Kon­text­schmiede ist zurück. Unsere Auto­ren kön­nen also wie­der Absei­ti­ges und Main­strea­mi­ges ganz nach ihrem Geschmack auf­be­rei­ten und so ver­schie­dene Aus­schnitte der Gesell­schaft betrachten.

Wir kate­go­ri­sie­ren unsere Arti­kel in drei Rubriken:

  1. Gesell­schaft — Hier fin­den sich alle Arti­kel, die sich mit den Struk­tu­ren, Gesetz­mä­ßig­kei­ten und Phä­no­me­nen mensch­li­chen Lebens und Zusam­men­le­bens beschäf­ti­gen. Hier hin­ein gehö­ren nun auch die Struk­tu­ren von Macht und Geld, die mensch­li­ches Zusam­men­le­ben prägen.
  2. Kul­tur — Hier fin­den sich alle Arti­kel, die sich mit den Pro­duk­ten des mensch­li­chen Geis­tes befas­sen. Vom Lager­feuer bis zur Licht­schwert­cho­reo­gra­phie und dar­über hinaus.
  3. Sport — Gehört nach unse­rem Ver­ständ­nis ja eigent­lich zur Kul­tur. Aber wir sind so fas­zi­niert davon, dass wir dem Thema eine eigene Rubrik gön­nen. So kön­nen Sport­muf­fel auch unge­stört den Kul­tur­teil durchstöbern.

Ab und zu bemü­hen wir uns in einem Arti­kel ganz beson­ders darum, Zusam­men­hänge her­zu­stel­len, neue Per­spek­ti­ven zu ent­de­cken und grif­fige Beschrei­bun­gen dafür zu fin­den. Sol­che Arti­kel wer­den von der Gemein­schaft der Stamm­au­to­ren redak­tio­nell beglei­tet und mit der Kenn­zeich­nung »K« gekürt. Diese fin­det sich neben allen ande­ren Metain­for­ma­tio­nen in Zukunft am lin­ken Rand eines Artikels.

Dort fin­den sich dann auch die Tags, die wir Attri­bute nen­nen, weil sie bei uns Infor­ma­tio­nen zur Art eines Arti­kels lie­fern, nicht aber zum Inhalt. Das Attri­but zeit­los etwa bedeu­tet nur, dass der Arti­kel unse­rer Mei­nung nach auch unab­hän­gig vom Tages­ge­sche­hen noch Rele­vanz hat und jeder­zeit inter­es­sant zu lesen sein könnte. Über den the­ma­ti­schen Gehalt des Arti­kels sagt es nichts.

Auf ein Neues also — in neuem Gewand mit locke­rer Gelas­sen­heit; wir hof­fen es gefällt. Viel Spaß beim Lesen.

Mal was neues ausprobieren

Wir haben nun schon viel zu lange nicht mehr regel­mä­ßig von uns hören las­sen. Lange Ent­schei­dungs­wege, die oben­drein von Krank­heit, Urlaub und all­ge­mei­ner Lebens­un­tüch­tig­keit tor­pe­diert wur­den, sind unse­rem Out­put wohl nicht zuträg­lich. Immer­hin gärt es unter der Ober­flä­che: Sowohl was die Ober­flä­che selbst, als auch was die inhalt­li­che Kon­zep­tion angeht, über­le­gen wir gerade, wie wir das Feed­back und die Erfah­run­gen aus unse­ren ers­ten Mona­ten pas­send ein­flie­ßen lassen.

Wer uns bei unse­ren Über­le­gun­gen unter­stüt­zen möchte, ist herz­lich ein­ge­la­den, seine Mei­nung kund zu tun. Eine Ten­denz wird wohl sein, sich etwas deut­li­cher in Rich­tung die­ser Web 2.0 Idee zu posi­tio­nie­ren, von der man in letz­ter Zeit so viel hört. Da passt Leser­feed­back natür­lich her­vor­ra­gend ins Schema. Einen fes­ten Zeit­plan für den Relaunch gibt es nicht. Aber wir rei­ßen uns zusam­men, versprochen.

Startschuss

Am 6. 6. 2009 geht die Kon­text­schmiede online. Noch ste­hen nicht alle Fea­ture zur Ver­fü­gung, das Begrü­ßungs­vi­deo ist ein Zen-​​Koan des Fremd­schä­mens und die Arti­kel tru­deln auch erst jetzt end­lich ein. Immer­hin woll­ten wir poten­ti­el­len Lesern unser ers­tes Fea­ture zur Euro­pa­wahl nicht vor­ent­hal­ten. Unser bes­ter else hat mit dem von den USA ins Gefan­ge­nen­la­ger Guan­tá­namo Bay ver­schlepp­ten und von der deut­schen Regie­rung im Stich gelas­se­nen Murat Kur­naz ein kur­zes Inter­view im Anschluss an die Podi­ums­dis­kus­sion in Bre­men geführt.

Die Kom­men­tare ste­hen offen, und da wir hier im Inter­net sind, wer­den regel­mä­ßige Gäste natür­lich auch mit dofol­low bedacht. Bin­nen der nächs­ten Woche wer­den wir hof­fent­lich schon alle Kate­go­rien wenigs­tens ein mal bedient haben, damit man sich auch ein Bild von unse­rer The­men­breite machen kann. Bis spä­ter. Und viel Spaß!

Herzlich Willkommen!

Dies ist der erste Arti­kel der Kon­text­schmiede. Wir haben viel zu lange in unse­rem dunk­len Kel­ler zwi­schen Fle­der­mäu­sen und Spinn­we­ben gegrü­belt, um ein Kon­zept zu erstel­len, das dem geneig­ten Leser zusa­gen könnte und dem wir ver­trauen. Und dann hat es fast noch län­ger gedau­ert, die­ses Kon­zept tech­nisch und inhalt­lich zu unse­rer Zufrie­den­heit umzu­set­zen und es wurde Som­mer und wir sahen wie­der keine Sonne. So erklärt sich der lange zeit­li­che Abstand zu den ers­ten regel­mä­ßi­gen Einträgen.

Die erste Zeit wer­den wir nut­zen, um uns zu fin­den und den ver­ma­le­dei­ten Geist des Per­fek­tio­nis­mus in die Fla­sche zurück zu bekom­men. Trotz­dem wer­den wir natür­lich hart daran arbei­ten, unse­ren Lesern ein erquick­li­ches Erleb­nis zu bieten.

Update 25.6. 19:40

Wir ver­su­chen wei­ter unsere Typo­gra­phie zu ver­bes­sern und das Lay­out zu opti­mie­ren. In der Grat­wan­de­rung zwi­schen Schlicht­heit und Nut­zer­freund­lich­keit gibt es sicher noch Ver­bes­se­rungs­po­ten­tial.

Unser Anspruch ist, Ver­ständ­lich­keit auf allen Ebe­nen der Kom­mu­ni­ka­tion zu errei­chen. Klar­heit soll nicht nur unsere Texte durch­zie­hen, son­dern sich auch im Design der Seite wider­spie­geln. Des­we­gen kata­lo­gi­sie­ren wir unsere Arti­kel nicht auf her­kömm­li­che Art: Die Tren­nung von Kate­go­rien und Attri­bu­ten, sowie die Ver­lin­kung inhalt­lich zusam­men­ge­hö­ren­der Arti­kel soll das Stö­bern nach Infor­ma­tio­nen erleich­tern. Der Leser soll die größt­mög­li­che Kon­trolle über den Zugang zu den bei uns gespei­cher­ten Infor­ma­tio­nen erlan­gen. Das Lay­out der Seite soll die Erkennt­nisse über leser­freund­li­che Prä­sen­ta­tion von Infor­ma­tion aus dem Print­be­reich mit den Mög­lich­kei­ten der Inter­ak­ti­vi­tät des Medi­ums Inter­net ver­bin­den. Hier woll­ten wir eine Evo­lu­tion, statt einer Revo­lu­tion ein­lei­ten — die Fort­füh­rung beste­hen­der Erkennt­nisse zu Design und Usability.

Wir woll­ten eine Seite schaf­fen, die optisch wie eine auf­ge­räumte Seite eines Print­ma­ga­zins aus­sieht (man­gelnde Brow­ser­stan­dards ermög­li­chen lei­der nicht jedem Leser die glei­che Erfah­rung — die bes­ten Ergeb­nisse lie­fert eine aktu­elle Fire­fox Ver­sion) und die gleich­zei­tig die Vor­züge des Hyper­text bie­tet: Fotos, die durch Ankli­cken zu Fil­men wer­den. Text, der durch Ankli­cken Hör­ba­res frei gibt. Und natür­lich die Ver­lin­kung auf andere Quel­len von Infor­ma­tion. Die Ober­ka­te­go­rien ermög­li­chen eine schnelle visu­elle Ein­ord­nung der the­ma­ti­schen Inhalte von Arti­keln durch ihre Far­ben. Die Zuord­nung wird aus den Links im Menü des Kopf­be­rei­ches der Seite ersicht­lich. Auf der Start­seite prä­sen­tie­ren wir zusätz­lich zu den neu­es­ten Arti­keln immer zwei Arti­kel, denen wir beson­dere und län­ger­fris­tige Auf­merk­sam­keit zukom­men las­sen möch­ten. Tech­ni­sche Grund­lage ist zu Zeit Word­Press mit einer eigens erstell­ten Oberfläche.

Wir hof­fen, dass die Seite unse­rem Anspruch gerecht wird und unse­ren Besu­chern ein ange­neh­mes und neues Lese­er­leb­nis bie­tet. Wir freuen uns immer über Rück­mel­dun­gen. Im Laufe der Zeit wer­den wir noch wei­tere Opti­mie­run­gen vor­neh­men, in die wir Feed­back ein­flie­ßen lassen.

Die Seite soll zum Stö­bern in den Arti­keln und zum Kom­men­tie­ren ein­la­den. In die­sem Sinne: Herz­lich Willkommen!



  • Über uns

    Die Kon­text­schmiede ist eine Platt­form für junge Auto­ren, auf der ein brei­tes Spek­trum von gesell­schaft­lich rele­van­ten The­men abge­deckt wird. Die Bei­träge sol­len Zusam­men­hänge, Hin­ter­gründe und Ana­ly­sen bie­ten und Inhalte stets in einen Kon­text ein­bet­ten, der neue Per­spek­ti­ven eröffnet.

↑ Springe zum Seitenanfang

An der Technik der Kontextschmiede wird beständig gefeilt. Für Fehler bitten wir um Nachsicht. © Kontextschmiede