Kurioses aus dem Sommerloch: Peter Neururer

Die Sommerpause ist nicht nur den treusten Fußball-Anhängern ein Graus. Auch Spieler und Verantwortliche der Profi-Clubs wissen dann trotz U21-EM und Confed-Cup, die in diesem Sommer das schwarze Loch füllen, oftmals recht wenig mit sich anzufangen. Die fußballfreie Zeit kombiniert mit gelangweilten Journalisten fördert dabei so manche Kuriosität zu Tage. Die Kontextschmiede begleitet die Protagonisten der schönsten Nebensache der Welt zwischen den Fußballjahren.

Peter „Ihr könnt Eimer zum Kotzen mitnehmen“ Neururer, der von Beruf Schalke-Fan ist und bis zu seiner Berufung den MSV Duisburg trainiert, verbindet mehr mit Ned Flanders als nur ein gottgegebenes Maß an Rechtschaffenheit, ein Talent für dudeldidenkwürdige Aussprüche und die Charakterstärke, zu seinen Überzeugungen zu stehen. Nein, Peter Neururer ist womöglich auch noch in der gleichen geheimen Bruderschaft wie Ned. Zumindest erhärtet ein Ereignis diesen Verdacht, das der Kontextschmiede aus seriöser Quelle zugespielt wurde:

Als Peter Neururer in der Zeit zwischen den Entspannungsübungen auf dem Golfplatz zwei Fußballsaisons zur alljährlichen Harley-Davidson-Tour mit ein paar weiteren Motorradfreunden aus dem Ruhrgebiet aufbrach, vergaß er in der Hitze der Sonne bei der Fahrt von Jacksonville nach Savannah, seinen Helm aufzusetzen. Unsere hochseriöse Quelle recherchierte messerscharf, dass er damit gegen geltendes Gesetz verstieß – immerhin wurden Peter Neururer und seine Motorradgang von Vertretern des Gesetzes nach ihrem Grenzübertritt „wie im Film“ mit Blaulicht verfolgt und zum Anhalten aufgefordert. Leider hat unsere Quelle es in ihrem Kampf für die Wahrheit noch nicht geschafft, die Welt und Peter Neururer über die tückische Eigenschaft sich unterscheidender Gesetzgebung von amerikanischen Bundesstaaten aufzuklären.

Unsere über jeden Zweifel erhabene Quelle verriet uns, die offizielle Sprachregelung der sich im Anschluss abspielenden Szene sei „ich konnte sie mit meinem Redner-Talent etwas besänftigen“. Die Rocker aus Bochum kamen jedenfalls ohne Strafzettel mit einem Schrecken und einer mündlichen Verwarnung davon. Fotos aus geheimen, von Fox Mulder persönlich aus den Händen intriganter Weltverschwörer entrissenen Dokumentenmappen lassen diese offizielle Version der Ereignisse jedoch in sehr unscharfem Licht erscheinen. Dank dieses Fotos kann die Öffentlichkeit sich nun eine eigene Meinung zu diesem Vorfall bilden:

Konnte Neururer Strafe abwenden, weil er und der Sheriff im gleichen Geheimbund wie Ned Flanders waren?

Die Kommentare sind abgeschaltet.

Die Kommentare für diesen Eintrag sind geschlossen.



  • Über uns

    Die Kontextschmiede ist eine Plattform für junge Autoren, auf der ein breites Spektrum von gesellschaftlich relevanten Themen abgedeckt wird. Die Beiträge sollen Zusammenhänge, Hintergründe und Analysen bieten und Inhalte stets in einen Kontext einbetten, der neue Perspektiven eröffnet.

↑ Springe zum Seitenanfang

An der Technik der Kontextschmiede wird beständig gefeilt. Für Fehler bitten wir um Nachsicht. © Kontextschmiede