Kurioses aus dem Sommerloch: Rob Friend & Hugo Almeida (Update)

Die Som­mer­pause ist nicht nur den treus­ten Fußball-​​Anhängern ein Graus. Auch Spie­ler und Ver­ant­wort­li­che der Profi-​​Clubs wis­sen dann trotz U21-​​EM und Confed-​​Cup, die in die­sem Som­mer das schwarze Loch fül­len, oft­mals recht wenig mit sich anzu­fan­gen. Die fuß­ball­freie Zeit kom­bi­niert mit gelang­weil­ten Jour­na­lis­ten för­dert dabei so man­che Kurio­si­tät zu Tage. Die Kon­text­schmiede beglei­tet die Prot­ago­nis­ten der schöns­ten Neben­sa­che der Welt zwi­schen den Fußballjahren.

Rob Fri­end trifft es der­zeit rich­tig hart. Erst eine mys­te­riöse Fer­sen­ver­let­zung, jetzt der Ein­bruch in sei­nem Anwe­sen in Wind­berg bei Mön­chen­glad­bach. Nach gründ­li­cher Inspek­tion der Villa fuh­ren die Diebe mit bei­den Mün­che­ner Nobel­ka­ros­sen des Borussen-​​Stürmers davon. Fri­end urlaubt gerade mit sei­ner hoch­schwan­ge­ren Frau und muss sich nun neben sei­ner Gene­sung und dem Wohl sei­ner Klein­fa­mi­lie auch um die neue Ein­rich­tung sei­nes Eigen­hei­mes sowie ein neues Auto kümmern.

Hugo Almeida, Stür­mer­kol­lege aus Bre­men hätte ihm da einen hilf­rei­chen Tipp geben kön­nen. Der Mann mit dem lin­ken Ham­mer orderte vor­sorg­lich ein Umzugs-​​Unternehmen, dass sein Hab & Gut fein, säu­ber­lich ver­packte und nach Porto ver­schiffte. Inklu­sive Fer­rari. Was nun ins­ge­samt teu­rer aus­fällt — die Woh­nungs­ein­rich­tung und ein Neu­wa­gen bei Fami­lie Fri­end oder der Hin– und Rück-​​Transport des por­tu­gi­si­schen Haus­stan­des — ist herz­lich egal. Zumin­dest Hugo Almeida.

Update 17.06. 23:10

Bou­ba­car Sano­gos Auf­ent­halt in Hof­fen­heim hat ihn sport­lich nicht wei­ter nach vorn gebracht. Wäre er da doch lie­ber auf der Bre­mer Tri­büne geblie­ben. Viel­leicht hätte er sich an Hugo Almeida ein Bei­spiel genom­men und sein Hab & Gut in die Hei­mat an der Elfen­bein­küste ver­schifft. Zurück in der Han­se­stadt muss er nun mit der Ersatz­bank und einem leer geräum­ten Haus leben.

Kommentar-icon Kommentieren




Kommentare können in der Kommentarschleife auf die Moderation warten. Bitte etwas Geduld beweisen und nicht neu absenden. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die uns nicht passen. Spam wird grundsätzlich gelöscht. Weitere Erläuterungen zu Kommentarregeln und Datenschutz finden sich in unseren Nutzungsbestimmungen.



  • Über uns

    Die Kon­text­schmiede ist eine Platt­form für junge Auto­ren, auf der ein brei­tes Spek­trum von gesell­schaft­lich rele­van­ten The­men abge­deckt wird. Die Bei­träge sol­len Zusam­men­hänge, Hin­ter­gründe und Ana­ly­sen bie­ten und Inhalte stets in einen Kon­text ein­bet­ten, der neue Per­spek­ti­ven eröffnet.

↑ Springe zum Seitenanfang

An der Technik der Kontextschmiede wird beständig gefeilt. Für Fehler bitten wir um Nachsicht. © Kontextschmiede