Artikel von maks:

Maksim Hartwig ist Autor der Kontextschmiede. "Aufmerksam die Welt beobachten und immer selbstkritisch sein - das sind die Forderungen an mich selbst."

Medienkunst. Medien-Art. Sound-Art: Ein Interview mit Lilian Beidler

Und noch mal… Medienkunst. Medien-Art. Sound-Art… name dropping für die Begriffe, die Nutzer virtueller Suchmaschinen möglicherweise mit diesem Interview verbinden. Die Suche nach Informationen zu diesem Thema könnte einige Leserinnen und Leser jetzt zwar erfolgreich zu diesem Text führen, aber noch nicht die Erfahrung bieten, die man mit dem Thema Medienkunst gern verbunden hätte. Solche […]

Para Tango

Düsseldorf, März 2010. Im Tanzhaus-NRW fand am Wochenende vom 12 auf den 14 März ein Tangofestival statt. In den hellen Hallen des ehemaligen Strassenbahndepots tanzten Tangueras und Tangueros aus Argentinien, Schweiz und Deutschland. In der Landeshauptstadt gibt es ohnehin viele Möglichkeiten, beinah jeden Tag zu einer Milonga, einem Tango – Tanzabend, zu gehen. Tango Argentino […]

Wie Elisabeth Wienbeck ihr Herz an Afghanistan verlor

Die Würde der Menschen in Afghanistan wird auch in Deutschland von Menschen wie Elisabeth Wienbeck gestützt und getragen. Recht auf Bildung, Recht auf Gesundheit, letztendlich Recht auf Leben wird für die afghanische Bevölkerung nicht mit der Waffe in der Hand und nicht von Angst hinter Panzerglas gewährleistet, sondern mit Hilfe jener Menschen verwirklicht, die sich […]

„Krieg“ für den Frieden

Seit dem 24. Juli 2009 führen deutsche Truppen in Afghanistan eine Offensive, die eine neue Qualität von Waffengewalt erfährt. Deutschen Soldaten ist es nun erlaubt, auf „flüchtende Angreifer“ zu schießen. Trotzdem möchte man in Deutschland noch immer nicht von Krieg reden. Krieg ist ein unschönes Wort. „Einsatz in Afghanistan“ – lautet die Sprachregelung der deutschen […]

Musik als Folterinstument. Interview mit Christian Grüny

Menschliche Grausamkeit hat viele Gesichter. Eine besonders perfide Methode der Folter ist es, Musik als Werkzeug einzusetzen. Etwas alltägliches und allgegenwärtiges wird zur Zerstörung der menschlichen Würde und Verstümmelung der Psyche eingesetzt. Musik ist ein Teil des Lebens, der aus unserer Kultur nicht wegzudenken ist. Als Folterinstrument missbraucht, wirkt sie möglicherweise bis ans Lebensende nach. […]

„The brutality was immense“

Am 25. 06. 2009 findet an der Heinrich-Heine-Universtität Düsseldorf eine Tagung zum Thema „Folter und Zukunft“ statt. Denis Goldberg, langjähriger Weggefährte Nelson Mandelas, berichtet von seinen Erfahrungen mit der Unmenschlichkeit. Als ich den Hörsaal vor Beginn der Veranstaltung betrete, ist kaum jemand da. Zwei Männer in Anzügen diskutieren vor dem Podium. Ein Kommilitone sitzt verloren […]



  • Über uns

    Die Kontextschmiede ist eine Plattform für junge Autoren, auf der ein breites Spektrum von gesellschaftlich relevanten Themen abgedeckt wird. Die Beiträge sollen Zusammenhänge, Hintergründe und Analysen bieten und Inhalte stets in einen Kontext einbetten, der neue Perspektiven eröffnet.

↑ Springe zum Seitenanfang

An der Technik der Kontextschmiede wird beständig gefeilt. Für Fehler bitten wir um Nachsicht. © Kontextschmiede